Zulassungsverfahren

Grundvoraussetzung zur Aufnahme des Studiums ist der Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung, die Allgemeine Hochschulreife.

Bewerber, die nicht im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft sind, müssen die entsprechenden Sprachkenntnisse (min. B2) in Form eines Sprachprüfungszertifikates nachweisen. 

Ein Eingangstest gibt es nicht. Auf Grund der hohen Bewerberzahl können auch keine persönlichen Vorstellungsgespräche durchgeführt werden.

Die Zulassungskommission des Deutschen Programms beurteilt und vergibt die Studienplätze, ausschließlich durch die eingehende Prüfung der eingesendeten Bewerbungsunterlagen. Die Mitarbeiter des Bewerbungs- und Informationsbüros haben keinerlei Einfluss auf die Vergabe der Studienplätze.

Einsendefrist für die Bewerbungsunterlagen: 31. Mai (deutscher Poststempel zählt)

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Bewerbung, dass wir aus Datenschutzgründen keine Informationen an dritte Personen weitergeben können, und den direkten Kontakt nur mit unseren Bewerbern aufnehmen.

Auswahlkriterien

Da das Studium an der Medizinischen Fakultät stark naturwissenschaftlich ausgerichtet ist, werden jene Bewerber bevorzugt, die - neben aufzuweisenden Abiturleistungen – 

a, naturwissenschaftliche Fächer (Biologie, Chemie, Physik) als Leistungskurs absolviert haben;

b, naturwissenschaftliche Fächer an einer Universität belegt haben;

c, naturwissenschaftliche Fächer im Rahmen von Kursen zur Vorbereitung auf ein Medizinstudium absolviert haben;

d, nach dem Gymnasium im Gesundheitswesen tätig waren oder dort ihren Zivildienst abgeleistet haben.

Die Abiturnote selbst ist nicht ausschlaggebend im Auswahlverfahren.

 

Die Bewerber werden mit dem Beginn des Auswahlverfahrens kontinuierlich über die Entscheidung der Universität via E-Mail benachrichtigt.